Allgemein

RÜCKBLICK “inneres Kind”

Ich muss einfach über das wundervolle Wochenende mit all den wundervollen Frauen berichten.
Wir haben soviel erlebt, soviel gefühlt.
Am Donnerstag kam der erste Schwung Frauen an. Das Wetter war extrem wechselhaft. So auch unsere Gefühle während der Zeit.
Viele kannten die Abläufe hier, eine Frau war das letzte Mal vor 2 Jahren und eine war ganz neu dabei.
Für neue Frauen ist es erst sehr komisch in eine Gruppe reinzukommen, die sich schon kennt. Aber bei der Feedbackrunde am Schluss war auch wieder rausgekommen, dass es ganz schnell geht und man ist liebevoll einfach mittendrin und nie allein.
Wir haben Satyananda Yoga mit Kerstin Hilgers erleben dürfen, wundervolle Tiefenentspannung durch Yoga Nidra, bewusste achtsame Übungen mit Sabine und alles begleitet mit wundervoller Herzensmusik mit Shoshana.
Am Samstag sind noch ein paar Frauen hinzugekommen zum gemeinsamen Abendessen und Konzert.
Auch gab es einen Workshop über ätherische Öle, welcher super interessant war.

Aber das Highlight war wohl Sonntag Vormittag in der Yogastunde.
Für mich immer noch unbegreiflich, aber ich möchte euch gern an dem Erlebten teilhaben:
Ich hatte vorab nachgefragt, was sich die Teilnehmerinnen der Yogastunde denn wünschen. Was ist der Bereich des Körpers, der besondere Beachtung erhalten soll? Und was für eine Meditation? Da kamen einige Vorschläge und unter anderem die Bitte, um eine

Meditation zum inneren Kind.

Ich habe dann so überlegt und mir fiel erst nichts so richtig ein. Aber als es soweit war, da kam es plötzlich wie ein Lichtstrahl durch mich durch. Die Information, die entspannte Stimme und eine wundervolle Reise zum inneren Kind, die ich dann an die Teilnehmerinnen weitergab.
Sie waren alle tiefenentspannt, das konnte ich spüren. Danach rückten wir alle ganz eng zusammen und Shoshana spielte genau das passende Lied.
Es war geschehen, die Fluttore gingen auf und wir weinten alle vor Rührung, Erkenntnis, Gefühle, alles, was da kam und war. Wir/Ich waren mit dem inneren Kind verknüpft und wir wussten alle, wir werden es nicht mehr loslassen. NIE WIEDER.
Es ist kaum in Worte zu fassen, aber es war unglaublich. Danach hatten wir entspannt gefrühstückt, waren alle, wie in ein Wattebausch gepackt. SO SCHÖN.
Die Sonne schien und wir hatten die letzten Stunden auf der Terasse verbracht. Gegen 15h war dann langsam Abreise, Abschied. Wundervolle Frauen fuhren ab und ich blieb sehr erfüllt zurück.
Ich weiß es geht weiter. Es wird anders, aber es geht weiter. Diese unglaubliche Energie trägt mich durch das ganze Jahr.

DANKE EUCH ALLEN

und bis ganz bald wieder auf der Matte

Herzlichst
Eure Sabine

Kategorie: Allgemein