Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Was du schon immer übers Räuchern wissen wolltest:

Ich werde immer wieder gefragt, wie man denn räuchert und vor allem mit was? Also ich nehme grundsätzlich zum Reinigen der Räume weißen Salbei. Oder auch um Gerüche zu verändern. Weiter unten habe ich dir ein paar Beispiele an Kräutern aufgeführt. Du kannst in einer Räucherschale mit Kohle sehr intensiv räuchern, oder mit einem Teelicht nicht so intensiv und für längeren Zeitraum räuchern. Räuchern ist grundsätzlich reinigend, harmonisierend und Energie aufbauend.

weißen Salbei:

Er stärkt und stabilisiert, reinigt die Aura, Gerüche und Gegenstände.
Du kannst auch getrocknete Lavendelblüten nehmen. Sie wirken klärend, reinigend, Nerven stärkend, geben Ordnung.

Rosmarin:

Er klärt, erfrischt, hilft loszulassen, stärkt den Geist und ist aphrodisierend.
Ist allgemein anregend, aufmunternd und wirkt nervösen Erschöpfungszuständen entgegen. Sein Duft stärkt die Willens- und Durchsetzungskräfte und hilft fixiertes Bewußtsein zu lösen. Rosmarin wirkt auf das Herzchakra und hat eine reinigende Wirkung auf die Aura. Das Sonnenkraut läßt Liebe und Freude ins Herz strömen. Kommt überall dort zum Einsatz, wo mehr Antriebskraft, Konzentration und Selbstbewußtsein benötigt wird.

Zitronenmelisse:

Zitronenmelisse hat eine lange Tradition als Heilpflanze. Sie wurde zur Beruhigung bei Herzbeschwerden aller Art angewandt, auch als Seelentrösterin bei Liebeskummer und Herzeleid.
Ihr fein-ätherischer Zitronenduft wirkt beruhigend bei Nervosität, entspannend, entkrampfend und angstlösend bei überreizten Nerven. Sie fördert einen ruhigen, erholsamen Schlaf und hilft wieder in die eigene Mitte zu kommen.
Zitronenmelisse passt gut in beruhigende Räuchermischungen um nach einem hektischen, stressigen Tag zu entspannen und den Alltag hinter sich zu lassen.

Lavendel:

Lavendel hilft in der Räucherung beim Loslassen, befreit von schädlichen Einwirkungen, beruhigt, entspannt und klärt das Gemüt, wirkt Streß und nervöser Erschöpfung entgegen. Seine Schwingung ist hell, klar und hoch. Er fördert Inspiration und Vision. Er gleicht männliche und weibliche Energien aus und paßt deshalb auch gut in erotische Mischungen. Lavendel wird dem Sternzeichen Jungfrau zugeordnet.

Kamille

Kamille schenkt Geborgenheit, Gelassenheit, Wärme und innere Ruhe. Ihre Essenz kann helfen sich aus festgefahrenen Wertvorstellungen und Lebenshaltungen zu lösen. Als Mondpflanze fördert sie die weiblichen Energien. Sie beruhigt und gleicht aus bei gefühlsbedingter Aufregung und nervlicher Überlastung. Kamille hilft Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Sie eignet sich sehr gut für Segnungszeremonien. Sie wird dem Wasserelement zugeordnet.

Hier noch ein paar Tipps zum Räuchern:

Reinigung:

  • Mindestens 10-20 Minuten Fenster geschlossen lassen und nach links drehend das Räucherwerk durch den Raum bewegen.
  • Danach Fenster öffnen und durchlüften. Die Tür des Raumes während des Räuchern und auch Lüftens geschlossen lassen.

Harmonisierung:

  • Erneut mit weißem Salbei räuchern, die liegende Acht malen und dabei jetzt die Fenster offen lassen.

Energie aufbauen:

  • jetzt am besten mit sehr hochwertigen Sandelholz und/oder Weihrauch (da finde ich besonders toll, Weihrauch als ätherisches Öl im Diffuser.
  • Auch sehr empfehlenswert Lavendel zu nehmen. Entweder als ätherisches Öl im Diffuser oder getrocknet räuchern.

Viel Freude beim Räuchern und duften für mehr positive Energie in deinen Räumen und in deiner Aura.

Kennst du meine Nag Champa Räucherstäbchen? Oder das Chakra Sortiment, so cool, für jedes Chakra 2 Räucherstäbchen zum Ausprobieren. Du kannst sie direkt über mich beziehen. Räucherstäbchen sind die einfachste Art, den Raum mit einem tollen Duft zu bereichern.

    Schreibe einen Kommentar