Lago Maggiore wird unsere neue Heimat

Date

Lago Maggiore wird unsere neue Heimat

Es ist doch der Lago Maggiore geworden und dort werden wir nun also hinziehen: 

 

Cavandone eine kleiner Ort, sehr idyllischer Ort am See. Er liegt 450 Meter hoch über dem Meeresspiegel.

 

Letztes Jahr im September waren wir schon ganz verzaubert von diesem kleinen Steindorf, ich nenne es so, denn die Häuser sind alle aus Steinen gebaut. Wir besuchten es letztes Jahr, weil es dort einen super Keramik Laden gibt. Welch „Zufall“. 

 

Wir haben uns dort für ein kleines „Tinyhouse“ entschieden. Dort startet nun erstmal unser neues Leben in Italien. Die Natur dort ist der Hammer und wir sind sehr gespannt. Am 1.9. werden wir nach Italien umziehen. Noch nicht in Das Haus, aber ab dem 1.11. werden wir in diesem Haus dann wohnen. Wir freuen uns wie kleine Teenager. Es hat soviel Spass gemacht, mit allen Ups- and Downs, die wir erlebt haben. Nun sind wir wieder in Dömitz, wo auch so viel schon wieder passiert ist. Das Leben ist spannend und ich bin unendlich dankbar dafür.

 

Nach zwei Tagen Dömitz bin ich nach Hamburg, da meine Schwester 50 wurde. Von dort sind wir auf unsere Lieblingsinsel Sylt. Wir kennen sie seit Kindheitstagen, obwohl man oder besser wir uns eingestehen müssen, dass die Insel nicht mehr so ist, wie früher. Die Natur schon, nur leider werden es einfach immer mehr Häuser und Hotels. Immer mehr Autos, immer mehr Autozüge und wenn ich ehrlich zu mir selbst wäre, dann müsste ich das boykottieren. Aber es ist unsere Familiengeschichte, dass wir so gern hierher fahren. Es ist eine gemeinsame alte Erinnerung. Diese genießen wir. Wenn auch nur für ein paar Tage. Dann sause ich per ICE nach Dömitz zurück.

 

Mein Mann und ich sind schon ganz aufgeregt, denn nun geht es in die Endphase in Deutschland. Viel Abschied nehmen von vielen lieben Menschen, von liebgewordenen Gewohnheiten und und und. Aber so ist es jetzt, dazu haben wir uns bewusst entschieden. Ich werde berichten, wie es weitergeht.

 

Hier eine kleine Fotoreihe:

Lago Maggiore - unser Haus, die Gegend und die letzten Eindrücke:
Cavandone
ein alter Mühlstein
Cavandone
Cavandone
Unser Haus
Codisce Fiscale
ohne diese "Kleinigkeit" geht gar nichts in Italien. Es ging ganz schnell und die Leute von der Behörde hatten sogar eine Frau, die Deutsch sprach da. Sehr nett und in 15 Minuten waren wir wieder draußen :-)
Cavandone
Blick auf den Lago Maggiore und Lago Mergozzo
Töpferrei in Cavandone
Dort fing alles mit einem Besuch im September an.
Cavandone
Cavandone
Cavandone
Cavandone
Blick auf beide Seen: Lago Maggiore und Lago Mergozzo
Feiern
Nach Unterschrift kurz vor Schluss haben wir noch ein wenig in unserem Lieblingsrestaurant in Feriolo am Strand zusammen mit Giovanna gefeiert. Ohne sie wären wir nicht dort!!! Wir sind so dankbar, dass sich unsere Wege gekreuzt haben. Ich sage immer: Sie ist nicht in Gold aufzuwiegen!!!
Abfahrt-Sonnenaufgang
Dienstag Abfahrt nach Deutschland um 4.45 los und um 21.00 Uhr in Dömitz
Heini
Festgemacht an der Anhängerkupplung auf dem Rastplatz irgendwo in Deutschland wieder
Voriger
Nächster
Sylt:
Überfahrt mit dem Autozug
immer wieder ein cooles Abenteuer
Strand
Lichtspiel mit den Wolken
Peanut
Darf ich vorstellen: Mein haariges Enkelkind
Tofu auf Seegras
Das war echt lecker!
Voriger
Nächster