Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rezept

Frauen Tee

Zimt, Orangenschalen, Nelken, Ingwer, Kardamom, Süßholzwurzel (Vorsicht bei Bluthochdruck, dann nicht so viel oder ganz weglassen), Fenchel, Angelikawurzel, Löwenzahnwurzel, Wacholderbeeren, Pfeffer 1-2 geh. Teelöffel pro Tasse mit kochendem Wasser aufgießen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Mache dir die Mischung selbst. Probier dich im Geschmack aus. Oder du kannst dir auch einen fertig zusammengestellten bestellen. Zum Beispiel bei: Kräuterhaus Sankt Bernhard. Hier der direkte Link zum Tee. (Ich mache für niemanden Werbung, schreibe nur, wo ich meine Sachen beziehe).

Birnen Tarte vegan

200g Magerine – Alsan75g Zucker300g Mehl2 EL SpeisestärkeFrischhaltefolieFett zum einstreichen der Tarteform Mandeln gemahlen optional zum drüberstreuen. Auf diesem Bild habe ich es mit Birnen gemacht und Preisebeerenmarmelade unterwärts. Zutaten vermengen, schnell und möglichst mit den Händen. Ich habe mal gelernt, dass er auch der Teig für die kalten Hände heiß. Eine Kugel kneten und diese in Folie in den Kühlschrank ca. 30-60 Min. stellen Dann den Teig in die gefettete Form drücken. Obst und/oder Marmelade drauf und bei ca. 175 Grad bei Umluft ca. 40 Minuten backen. Bon Apetite! Geht auch mit Pflaumen und Äpfeln

VLOG Tomate küsst Chicorée

Chicorée ist so wichtig für uns, da es viele Bitterstoffe hat, die wir sonst nicht zu uns nehmen. Deswegen sollte Chicorée in eurer Küche öfter mal Einzug halten und nicht nur im Salat. Ich empfehle bitter besonders den Pitta Frauen und Männern oder jemanden mit einer Pitta Störung bzw. zu hohem Pitta.

Pilze mit Tofu in Blätterteig

Zutaten: selbst gesammelte Pilze Blätterteigplatte ein halbe Handvoll veganen Streukäse 1 EL Öl Chili Pfeffer Salz Blätterteig auslegen und mit einem großen Teller eine runde Form ausstechen. Mit einem kleinen Becher die Mitte festlegen und vom Becher aus kleine Streifen schneiden. Becher wegnehmen und den Teig belegen mit allen Zutaten. Du kannst auch gern noch andere Gewürze nehmen. Ich würze immer minimal, da ich den Geschmack der Pilze schmecken möchte. Dann zusammenklappen (siehe Bilder) und ebenso mit Käse bestreuen. Im Ofen auf 200 Grad backen (vorgeheizt). Fertig – die waren echt lecker und machen ordentlich satt.

Tiramisu – vegan

200g Mandeln ohne Haut möglichst über Nacht einweichen. (Haut kann man gut entfernen, wenn man kochendes Wasser über die Mandel macht und nach 20 Min. sie dann häutet). Biskuit Teig 150g Mehl 80g Maisstärke oder besser Kartoffelstärke 250g heißes Wasser 50g neutrales Öl (Rapsöl) 175g Vollrohrzucker 1EL Vanillezucker 1 Päckchen Backpulver verrühren und in eine gefettete, rechteckige Form (ca. 30-20cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 20-25 Min. backen (Stäbchenprobe). Creme 300g Mandelmilch 2 TL Stärke 50g Vanillezucker mixen und im Thermomix 5,5 Min./100Grad/St. 3 einen Pudding kochen. Saft einer halben Zitrone und die eingeweichten Mandeln (ohne Wasser) dazugeben und 3 Min/St.6 zu einer schönen, glatten Creme mixen. Sollte es zu fest sein, dann etwas Mandelmilch zufügen. 250g Kaffee über die erste Hälfte Biskuitteig (fertig gebacken und ausgekühlt) träufeln dann erste Schicht Creme wieder Biskuitteig und diesen mit Kaffee beträufeln dann die zweite Schicht Creme. Wer nicht so gern Mandeln mag, kann das ganze auch mit Cashewkernen machen. Der Geschmack ist feiner und neutraler. Das Rezept habe ich von den Thermomix “Tier-” …

Falaffel vegan – einfach und schnell

Zutaten: 250g getrocknete Kichererbsen (20 Sek./St. 10 im Thermomix mahlen) 210g Wasser dazugeben und 3-5 Min./Varoma/St. 2-3 kochen und anschließend 10 Min. quellen lassen. 1 gr. Zwiebel Handvoll Petersilie 2-4 Knoblauchzehen 2 TL Kreuzkümmel (Cumin) 1,5 TL Kräutersalz 1 TL Paprikapulver süß Pfeffer nach Bedarf 1 TL Backpulver ca. 70g Mehl 20g Olivenöl zu den Kichererbsen geben und 30 Sek./St. 6 (eventl. kurz mal auf 10) zerkleinern und abschmecken. Aus der Masse Bällchen formen. Wenn es noch zu weich sein sollte, dann mehr Mehl rangeben. Die Bällchen schwimmend in heißem Fett ausbacken (frittieren). ACHTUNG: Das Fett sollte richtig heiß sein, bevor das erste Bällchen reingeht. Sonst zerfallen sie womöglich. Dazu habe ich eine leckere Minzsauce mit 500g veganen Jogurt 1/2 Zitrone ausgedrückt Salz & Pfeffer 2 EL Minzblätter Und einen gemischten Salat und getoastetes Brot gemacht.    

Linsendal

Weil es immer wieder angefragt wird, hier das Rezept – vegan und ayurvedisch: Linsendal: Zutatenliste: 1 Packung rote Linsen 2 TL Kreuzkümmel 2 TL Senfsamen 2 TL Kurkuma 2 TL Zimt 1 TL Curry 2 TL Ingwer 1⁄2 TL Chili 2 TL Meersalz 2 Handvoll Rosinen bei Bedarf Brühe (vegan) 4EL Raps oder Sonnenblumenöl Wasser Und los geht’s: Öl erhitzen, darin die Senfsamen und den Kreuzkümmel zum Hüpfen bringen (wie beim Popcorn machen). Hitze runterdrehen und die restl. Gewürze (außer Salz und Brühe) sanft im Öl köcheln (ca. 2 Min.) Jetzt die Linsen zugeben alles kurz noch anbraten und dann Wasser zugeben und die Rosinen, bis die Linsen bedeckt sind. Rühren und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Immer wieder Wasser nachgeben, wenn es zu fest wird. Nach ca. 15-20 Min. probieren, ob die Linsen noch bitter schmecken, wenn nicht mehr, dann Salz und/oder Brühe zugeben, abschmecken. Mit dem Pürierstab schön pürieren. Variante: Wenn du Kohlenhydrate brauchst, dann kannst du auch 8 Min. vor Fertigstellen auch noch Reis dazutun. Oder Gemüse deiner Wahl. Ich empfehle nicht …

Der Herbst – Vata und Pitta

Die Winde verstärken dein Agni (Verdauungsfeuer) und belasten dein Immunsystem bzw. schwächen es. Mit süßen und herben Nahrungsmitteln bzw. Gewürzen, kannst Du das Erdelement stärken und die Doshas ins Gleichgewicht bringen. Aus ayurvedischer Sicht dominieren Vata und Pitta als Dosha die Jahreszeit. Mein Tipp: Rosenkohl-Kartoffel Auflauf mit Kürbis Chutney: Beim Auflauf habe ich eine einfache Mehlschwitze (der Hammer ist, wenn du noch Kokosmilch dazu nimmst) mit leckeren Gewürzen (abgestimmt auf mein Dosha) hergestellt und als Käseersatz habe ich Cashewnüsse püriert und oben drüber gestreut. Gemüse mit der Sauce in den Ofen und 60 Min. backen. Sehr lecker war es.